Praxis


Cafe

Das Dorf ist ein in sich gegliederter Organismus, eine kleine überschaubare Welt, die als Ganzes mehr ist, als die Summe ihrer Teile. 

Die Atmosphäre ist besonders dadurch geprägt, dass Mitarbeiter, häufig mit ihren Familien in diesem offenen System mitleben. Darüber hinaus beinhaltet die soziale Gestalt des Dorfes vielfältige Begegnungsmöglichkeiten, etwa beim Einkauf im eigenen Laden, beim Mittagessen, bei gesellschaftlichen Anlässen wie Festen und Kulturveranstaltungen oder Seminaren,.

Dies ist ein wesentliches Element zur angstfreien, autonomen Gestaltung von Übergängen der verschiedenen Arbeits- und Lebensbereiche innerhalb des therapeutischen Rahmens, in denen sich der Betroffene als eigenständig handelnder Mensch erlebt.

 

 

Der innovative Schritt, der in Melchiorsgrund verwirklicht wird und damit eine Weiterentwicklung des traditionell bewährten Ansatzes bildet, besteht nun darin, das "Milieu", das üblicherweise im „normalen“ Klinik - Setting künstlich hineingebildet wird, lebensnah, den Patienten in seiner natürlichen Wahrnehmung und Orientierungsmöglichkeit nicht beeinträchtigend, in die Grundgestaltung des Therapiedorfes aufzunehmen.
Prof. Dr. B. Hildenbrand, 1988

„Wir lernen die Menschen nicht kennen, wenn sie zu uns kommen, wir müssen zu ihnen gehen, um zu erfahren, wie es um sie steht.“ - Johann Wolfgang v. Goethe

 

© Copyrights since 2013 by Melchiorsgrund